Kundenservice Veranstaltungen: 02234-9894940
Kundenservice Bücher: 089-21837921
Aboservice Zeitschriften: 089-21837110
Kongress

10. Hamburger Datenschutztage

DATENSCHUTZ - WEIL SO VIEL AUF DEM SPIEL STEHT


10. Hamburger Datenschutztage
 
Kostenfreier Versand
Expressversand
Kostenlose Rücksendung
Trusted Shops zertifiziert
  • SW10782.6
1.428,00 €
  • Start erster Tag: 09:00 Uhr
  • Ende letzter Tag: 14:30 Uhr
1.428,00 € inkl. MwSt
1.200,00 € netto

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

 

Termin wählen:


Versandkostenfreie Lieferung!

Lieferzeit ca. 5 Tage

 
10. Hamburger Datenschutztage DATENSCHUTZ - WEIL SO VIEL AUF DEM SPIEL STEHT  ... mehr

10. Hamburger Datenschutztage

DATENSCHUTZ - WEIL SO VIEL AUF DEM SPIEL STEHT

 

Liebe Interessenten und Interessentinnen und Freunde des Datenschutzes!
Die Digitalisierung ist das Stichwort der Zeit, in der wir momentan leben. Nicht nur das Arbeitsleben, sondern auch das Privatleben wird immer mehr von digitalen Inhalten eingenommen. Informationsverbreitung und Kommunikation finden überwiegend im digitalen Raum statt, mit einem Klick kann sich mit einem Großteil der Welt verbunden werden. Diese Digitalität bedeutet jedoch auch das Generieren enormer Datenmengen. Egal, ob Unternehmensdaten oder die Daten einzelner Personen, eine Verarbeitung dieser findet an unterschiedlichsten Schnittstellen statt.
Eine besonders schwierige und überaus wichtige Aufgabe der Gegenwart und der Zukunft besteht folglich in dem Schutz aller Daten an jeder dieser Kreuzungen. Um diese Aufgabe zu bewältigen, braucht es, wie so oft, eine umfangreiche Zusammenarbeit. Umso mehr freuen wir uns, eine Plattform eben dafür zu bieten und erneut die Hamburger Datenschutztage veranstalten zu dürfen.
Eingeladen sind ausgezeichnete Expert/innen aus verschiedenen Fachbereichen, welche Ihnen einen Überblick über aktuelle und zukünftig relevante datenschutzrechtliche Themen verschaffen werden.
Die weltweite Entwicklung des Datenschutzes, praxistaugliches Risikomanagement, Microsoft 365, Verantwortlichkeit von Cloudprovidern, Schmerzensgeldansprüche, die Überwachung von Mitarbeitenden und Neuigkeiten zu SAP-Systemen sind nur einige der Themen, welche im Zuge dieser Veranstaltung beleuchtet und erläutert werden.
Freuen Sie sich auf zwei informative Tage im Linder Hotel Am Michel, treten Sie sowohl mit den Referenten und Referentinnen als auch mit Kollegen und Kolleginnen in Kontakt und fühlen Sie sich vor allem dazu eingeladen, sich bei tollem Ambiente weiterzubilden, auszutauschen und die Abende entspannt ausklingen zu lassen.

 

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Michael Foth

 

Organisatorische Hinweise:

 
Pre-Seminare: 14.06.2023*
Konferenz: 15.06.2023 – 16.06.2023

Bis zum 10.02.2023 gilt der Frühbucherrabatt von 1.200 € zzgl. MwSt., danach fällt eine Teilnehmergebühr in Höhe von 1.450 € zzgl. MwSt. an.

*Hinweis: Die Pre-Seminare sind nur in Verbindung mit der Konferenz buchbar und kosten je 490,- € zzgl. MwSt.

 

FAQ

Für Datenschutzbeauftragte und -berater, sowie Datenschutzdienstleister, IT-Sicherheitsbeauftragte, Revisoren sowie Compliance-Beauftragte

 


Konferenzleitung:
Dr. Michael Foth, Geschäftsführer der IBS data protection services and consulting GmbH, ist seit über 20 Jahren als Spezialist für Datenschutz und für IT-Sicherheitsanalysen tätig. Er betreut national und international aufgestellte Mandanten als externer Datenschutzbeauftragter mit den Schwerpunkten Gesundheitswesen und Finanzdienstleister. Außerdem ist er technischer Experte (CEPE T) des European Privacy Seal (EuroPriSe).

 

 

Pre-Seminar 1 (14.06.2023: 09:30–17:00 Uhr)

Praxistaugliches Risikomanagement
Referent: Marc Neumann, IBS data protection services and consulting GmbH


Die Verarbeitung personenbezogener Daten kann je nach Zweck, Umfang und Ausgestaltung unterschied-lich hohe Risiken für die Betroffenen mit sich bringen. Die DS-GVO sieht daher vor, dass jede Verarbeitungstätigkeit nach den zu erwartenden Risiken beurteilt wird und angemessene Schutzmaßnahmen getroffen werden, die das Risiko für die betroffenen Personen minimieren können. In diesem Seminar zeigen wir Ihnen die Möglichkeiten eines praxisgerechten Risikomanagements. Wir betrachten sowohl die initiale Risikobewertung der Verarbeitungstätigkeiten einschließlich Schwellwertanalyse und erforderlicher Daten-schutz-Folgenabschätzung als auch die Umsetzung geeigneter technischer und organisatorischer Maßnahmen und den Umgang mit Verletzungshandlungen. Angereichert wird das Pre-Seminar mit Tipps und Tricks aus der Praxis eines langjährigen Datenschutzbeauftragten.

 

Risiken für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen

  • (Brutto-) Risiken für Verarbeitungstätigkeiten bestimmen
  • Risikoermittlung im Rahmen einer Datenschutz-Folgenabschätzung (DSFA)
  • Risikobewertung im Rahmen einer Datenschutzverletzung

 

Sicherheit der Verarbeitung

  • Erforderliche technische und organisatorische Maßnahmen (TOM)
  • Abhilfemaßnahmen einer DSFA (vorhandene TOM und zusätzlich erforderliche Maßnahmen)
  • Wiederherstellung der Sicherheit der Verarbeitung nach einer Datenschutzverletzung

 

Tipps und Tricks

  • Gesetzliche und regulatorische Anforderungen umsetzen
  • Schutzbedarfsfeststellung für personenbezogene Daten
  • Praktische Übung für übergreifende Risikobewertung
  • Vorlagen und Muster für Richtlinien und Dokumentationen
  • Risikoorientierte Aufgabenwahrnehmung durch den Datenschutzbeauftragten

 


Pre-Seminar 2 (14.06.2023: 09:30–17:00 Uhr)


Datenschutzkonformer Einsatz von Microsoft 365

Referenten: Bendix-Florian Braren/Jan Morgenstern

Inhalte folgen

 

Konferenz
1. Tag – 15.06.2023 von 9:00-17:15 Uhr
2. Tag – 16.06.2023 von 8:45 – 14:40 Uhr

 


Erste Inhalte:


Gespaltene Persönlichkeit? Auftragsverarbeitung vs. Verantwortlichkeit bei Cloudprovidern


Zu Software as a Service gehört regelmäßig ein Auftragsverarbeitungsvertrag zwischen Cloudprovider und Unternehmenskunde. Gleichwohl nutzen Cloudprovider die anfallenden Daten vielfach auch für eigene Zwecke, etwa zur Gewährleistung der Sicherheit ihrer IT-Systeme oder zur Produktverbesserung. Das verträgt sich aber nicht mit der Auftragsverarbeitung und wirft die Frage auf, ob es daneben auch Verarbeitungen durch den Cloudprovider als (allein oder gemeinsam) Verantwortlicher gibt – und aus Sicht der DSGVO auch geben darf.

Referent: Sascha Kremer

 

 

 

Schmerzensgeldansprüche wegen DS-GVO-Verstößen – Geschäftsmodell für zukünftige Massenverfahren?


Der Vortrag wird sich inhaltlich zunächst mit den Anspruchsvoraussetzungen des Schmerzensgeldanspruchs aus Art. 82 Abs. 1 DS-GVO befassen. Im Rahmen der Prüfung wird sodann die Frage aufgeworfen, ob der bloße Verstoß gegen Vorschriften der DS-GVO ausreicht, um dem Betroffenen einen immateriellen Schadensersatzanspruch zuzusprechen, oder ob dieser einen konkret erlittenen immateriellen Schaden darzulegen und erforderlichenfalls zu beweisen hat. In diesem Zusammenhang werden die stark divergierenden Tendenzen insbesondere zwischen der zivil- und arbeitsgerichtlichen Rechtsprechung aufgezeigt und letztendlich erörtert, welche Argumente für bzw. gegen die jeweiligen Auffassungen streiten, welche Auffassung der Generalanwalt beim EuGH vertritt (sofern der EuGH bis dahin nicht bereits selbst entschieden hat) und welche Auffassung ich aus welchen Gründen für vorzugswürdig halte. Zuletzt soll der Vortrag dann die Frage erörtern, ob sich die Schmerzensgeldansprüche unter der DS-GVO an Dritte übertragen bzw. abtreten lassen und sich zukünftig aus der Durchsetzung solcher Ansprüche ein neues Geschäftsmodell für Massenverfahren ggf. unter Zuhilfenahme von Legal Tech ergeben könnte.
Referent: Andreas Müller

 

 

 

Die gläsernen Mitarbeiter - Datenschutz vs. Mitarbeiter(-überwachung)kontrolle


Der Begriff „gläsern“ ist negativ behaftet. Er hat sich als Metapher im Datenschutz durchgesetzt und steht seit dem Volkszählungsgesetz aus den 80er Jahren als ein Sinnbild für die ausufernde und übergriffige Sammlung personenbezogener Daten – insbesondere auf Vorrat - von öffentlichen und privaten Stellen. Wie aber sieht es im Beschäftigungsverhältnis aus? Wie weit darf ein Arbeitgeber bei der Datensammlung seiner Mitarbeiter gehen? Wie wirkt sich dabei die Digitalisierung in der Arbeitswelt aus? Darf der Einsatz digitaler Technik zu einer (umfassenden) Leistungs- und Verhaltenskontrolle führen? Welche Grenzen sieht dabei das Datenschutzrecht vor? Diese und weitere Fragen wird Frau Karakus mit Ihnen diskutieren und dabei auch die Arbeit der Aufsichtsbehörde und deren Sichtweise auf einzelne datenschutzrechtliche Frage-stellungen anhand von praxisrelevanten Beispielen vorstellen.
Referent: Okşan Karakuş- Referat W – Wirtschaft und Infrastruktur, Stellvertretende Referatsleiterin, W2

 

 

 

Entwicklung des internationalen Datenschutzrechts im Lichte der Datenschutz-Grundverordnung


Die Änderungen des Rechts im europäischen Raum führen nicht nur in Europa zu Veränderung. Selbst über die Grenzen hinaus wird die EU-Datenschutz-Grundverordnung als Vorbild für weitere Datenschutzgesetze herangezogen. Ein Überblick über die derzeitige Gesetzeslage, insbesondere aus dem asiatischen Raum, und deren Zusammenhang zur EU-Datenschutzgrundverodnung.
Referent: Karsten Kinast

 

 

 

Google Fonts & Co - Wie Sie als Datenschützer/in Risiken auf Websites finden


In nur wenigen Bereichen eines Unternehmens sind Datenschutz-Schwachstellen so leicht von außen erkennbar wie auf der Unternehmens-Website, deshalb sind Abmahnwellen wie bspw. wegen Google Fonts ein ständiges Risiko. Mithilfe der Entwickler-Tools, die jeder Browser mitbringt, können diese Schwachstellen identifiziert werden, doch die technischen Hürden schrecken viele Datenschutzbeauftragte und Rechtsanwälte ab. Dieser Vortrag demonstriert mit vielen praktischen Beispielen, wie man ohne technische Vorkenntnisse über die Entwickler-Tools einen Blick unter die Browser-Motorhaube werfen kann. Damit lassen sich Google Fonts und andere problematische Dienste zweifelsfrei nachweisen oder Consent-Banner und Kontaktformulare auf Korrektheit prüfen.
Referent: Eckhard Schneider

 

 

 

Drittstaatentransfers: geht nicht, gibt´s nicht!


Der Datentransfer aus der EU/EWR in sogenannte „Drittstaaten“ ist seit den beiden EuGH Entscheidungen Schrems I und Schrems II aus den Jahren 2015 und 2020 eines der umstrittensten Themen im Datenschutzrecht. Der EuGH hat höchste Maßstäbe darangesetzt, die in der Praxis nur mit großem Aufwand rechtssicher gestaltet werden können. Das ist längst nicht überall der Fall, dennoch haben die Aufsichtsbehörden noch keinen Datentransfer mit einem Bußgeld aufgehalten. Wie können sich Unternehmen absichern? Was ist die gelebte Praxis? Wie positionieren sich die Aufsichtsbehörden? Wie geht es weiter? Diese Fragen sind Gegenstand des Vortrags.
Referent: Dr. Axel Freiherr von dem Bussche

 

 

 

Datenschutz und künstliche Intelligenz – Prüfanforderungen aus der Praxis und die (berechtigte?) Sorge vor der Superintelligenz?


Andreas Sachs - Diplom-Informatiker, Leiter des technischen Referats sowie Vertreter des Präsidenten beim Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht, Ansbach

 

 

 

 

Seminar Ausbildung zum/zur Datenschutzkoordinator/in

Thomas Müthlein

28.-29.03.2023 | Düsseldorf 22.-23.05.2023 | Mannheim 20.06.2023 | Onlineprüfung
1.243,55 €
Seminar Teil 2: Einführung in den technisch-organisatorischen Datenschutz

Prof. Dr. Rainer W. Gerling, Christian Semmler, Frank Wagner

20.-22.03.2023 | Köln 21.-22.03.2023 | ohne 1. Tag | Köln 20.-22.06.2023 | online 21.-22.06.2023 | ohne 1. Tag | online 25.-27.09.2023 | Berlin 26.-27.09.2023 | ohne 1. Tag | Berlin
1.404,20 €
Seminar Privacy-Engineering

Andreas Sachs

20.04.2023 | Köln 21.11.2023 | online
833,00 €
Online-Schulung Forensik für Revisoren, Prüfer und Datenschutzbeauftragte

Dr. Michael Foth

27.03.2023 | online 12.09.2023 | Hamburg
589,05 €
Seminar Prüfen des Datenschutzes für Revisoren

Dr. Michael Foth

15.05.2023 | Hamburg 06.11.2023 | Köln
833,00 €
Seminar Einführung in die ISO 27701

Stefan Staub

11.05.2023 | Köln 24.10.2023 | online
833,00 €
Seminar Zertifizierung zum Betrieblichen Datenschutzbeauftragten (GDDcert. EU)
13.06.2023 | Köln 13.12.2023 | Köln
1.249,50 €
Seminar Teil 1: Einführung in den Datenschutz für die Privatwirtschaft

RA Andreas Jaspers, Thomas Müthlein, Prof. Dr. Rolf Schwartmann

27.02.-03.03.2023 | Köln 08.-12.05.2023 | Berlin 04.-08.09.2023 | Berlin 04.-05.12.2023 + 07.-08.12.2023 + 12.12.2023 | online
2.499,00 €
Online-Schulung Beschäftigtendatenverarbeitung nach DS-GVO und BDSG

RA Andreas Jaspers, Thomas Müthlein

13.02.2023 | Köln 28.11.2023 | online
696,15 €
Seminar Datenschutz International

Prof. Dr. Thorsten Behling, Timo Meisener

29.03.2023 | Köln 28.09.2023 | online
940,10 €
Seminar Datenschutzverletzungen richtig behandeln

Sascha Kremer

09.05.2023 | Köln 08.11.2023 | online
833,00 €
Online-Schulung Basiswissen IT-Sicherheit

Christian Semmler

11.05.2023 | online
589,05 €
Seminar Basiswissen IT-Sicherheit

Christian Semmler

13.-14.03.2023 | Stuttgart 25.-26.10.2023 | Köln
1.511,30 €
Seminar Löschen nach DS-GVO

Sascha Kremer, Dr. Oliver Stiemerling

30.03.2023 | Köln 05.12.2023 | Köln
940,10 €
Seminar Teil 3: Datenschutz-Management nach der DS-GVO

Thomas Müthlein, Gabriela Krader

26.-27.04.2023 | Köln 20.-21.09.2023 | online 16.-17.10.2023 | Berlin
1.451,80 €
Seminar Hacker-Tools für Datenschutzbeauftragte

Prof. Dr. Rainer W. Gerling

23.05.2023 | Berlin 07.12.2023 | Köln
963,90 €
Online-Kompaktkurs Datenschutz-Jahreswechsel Update 2023

Thomas Müthlein

07.02.2023 | online 09.02.2023 | online
153,51 €
Online-Schulung Eigenes Datenschutz-Lab aufbauen

Andreas Sachs

28.03.2023 | online 30.11.2023 | online
351,05 €
Seminar Konzerndatenschutz

Prof. Dr. Thorsten Behling

14.11.2023 | Köln
648,55 €
Online-Schulung ISO 27001 und Datenschutz

Stefan Staub

25.04.2023 | online 29.11.2023 Köln
589,05 €
Online-Schulung Datenschutz-Folgenabschätzung

Bernhard Schlett

15.02.2023 | online 22.11.2023 | Köln
589,05 €
Seminar Videoüberwachung nach BDSG und DS-GVO

Miriam Meder

19.06.2023 | Frankfurt/M. 12.12.2023 | online
833,00 €
Zuletzt angesehen