Kundenservice Veranstaltungen: 02234-9894940
Kundenservice Bücher: 089-21837921
Aboservice Zeitschriften: 089-21837110
Seminar

Zusammenwirken von BDSG 2018 und DS-GVO

Datenschutz in Deutschland


Zusammenwirken von BDSG 2018 und DS-GVO
 
Kostenfreier Versand
Expressversand
Kostenlose Rücksendung
Trusted Shops zertifiziert
  • SW10050
1.059,10 €
  • Beginn 10:00 Uhr
  • Ende 17:00 Uhr
1.059,10 € inkl. MwSt
890,00 € netto

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

 

Termin wählen:

GDD-Mitglied:


Versandkostenfreie Lieferung!

Lieferzeit ca. 5 Tage

 
Die Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) wird ergänzt durch ein neues BDSG. Das neue... mehr

Die Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) wird ergänzt durch ein neues BDSG. Das neue Datenschutzrecht für in Deutschland tätige Unternehmen ergibt sich dann aus dem Zusammenspiel der Vorschriften der DS-GVO in Ergänzung mit denen des BDSG.
Die neue Rechtslage ist mit dem entsprechenden Kabinettsentwurf der Bundesregierung vom Februar 2017 und dem bislang durchlaufenen Gesetzgebungsverfahren absehbar.

 

Das neue BDSG übernimmt aus dem bisherigen Gesetz die Regelungen zur Beschäftigtendatenverarbeitung und zur Videoüberwachung. Diese werden jedoch erweitert. Des Weiteren werden die Öffnungsklauseln der DS-GVO genutzt, um die Verarbeitung sensitiver Daten zu regeln und eine Weiterverarbeitung zu legitimieren.

 

Von hoher praktischer Bedeutung sind auch die Konkretisierungen der Betroffenenrechte nach der DS-GVO durch das neue BDSG. Insoweit sind Begrenzungen zu den Informations- und Auskunftspflichten aber auch zur Löschung geplant.

 

Die Vorschriften der DS-GVO werden zurzeit durch die Interpretationen der Artikel 29-Datenschutzgruppe, die vorbereitend für den Datenschutzausschuss tätig ist, konkretisiert. Es liegen die Working Paper zu den Aufgaben und der Stellung des Datenschutzbeauftragten nach der DS-GVO, zur Datenportabilität sowie zu der Datenschutz-Folgenabschätzung vor. Weitere Stellungnahmen zu den Themen Einwilligung und Transparenz sind in Vorbereitung und werden entsprechend nach Erscheinen berücksichtigt.

Zulässigkeit der Datenverarbeitung - Ergänzungen der DS-GVO Verarbeitungsregelungen nach... mehr
  • Zulässigkeit der Datenverarbeitung - Ergänzungen der DS-GVO
  • Verarbeitungsregelungen nach BDSG 2018
  • Anpassung der Betroffenenrechte nach BDSG 2018
  • Der Datenschutzbeauftragte nach DS-GVO/BDSG 2018
  • Erste Interpretationen zur Anwendung der DS-GVO durch die Artikel 29-Datenschutzgruppe
FAQ
Zulässigkeit der Datenverarbeitung - Ergänzungen der DS-GVO Verarbeitungsregelungen nach... mehr

Datenschutzbeauftragte, Datenschutzverantwortliche in Wirtschaft und Verwaltung, Fach- und Führungskräfte im Personalwesen, Mitarbeitervertretungen sowie Betriebsräte

Zulässigkeit der Datenverarbeitung - Ergänzungen der DS-GVO Verarbeitungsregelungen nach... mehr

Die GDD-Fachtagung „Datenschutz in Deutschland“ beschäftigt sich mit den neuen nationalen Regelungen zum Datenschutz als auch mit den verbindlichen Interpretationen durch die europäischen Aufsichtsbehörden. Sie gibt damit einen Überblick über den aktuellen Stand der Rechtslage in Deutschland im Zeichen des europäischen Datenschutzes.

 

Zulässigkeit der Datenverarbeitung - Ergänzungen der DS-GVO

  • Weiterverarbeitung ohne Kompatibilitätscheck nach BDSG (neu)
  • Verarbeitung sensitiver Daten

Verarbeitungsregelungen nach BDSG 2018

  • Videoüberwachung
  • Beschäftigtendatenverarbeitung (u.a. Anforderungen an die Freiwilligkeit, Datenverarbeitung der Mitarbeitervertretung)
  • Scoring und Auskunfteien

Anpassung der Betroffenenrechte nach BDSG 2018

  • Informationspflichten bei Zweckänderungen
  • Informationspflichten bei Erhebung bei Dritten
  • Auskunftspflichten und deren Begrenzung
  • Löschpflichten/Sperrregelungen

Der Datenschutzbeauftragte nach DS-GVO/BDSG 2018

  • Regelung im BDSG 2018
  • Das WP 243 der Artikel 29-Datenschutzgruppe zum Datenschutzbeauftragten
  • Datenschutzbeauftragter im Konzern: Erreichbarkeit und Kontaktdaten
  • Aufgaben im Rahmen der Datenschutzorganisation
  • Ergänzungen durch BDSG 2018

Erste Interpretationen zur Anwendung der DS-GVO durch die Artikel 29-Datenschutzgruppe

  • Datenportabilität (WP 242)
  • Zuständige Aufsichtsbehörde (WP 244)
  • Datenschutz-Folgenabschätzung (WP 248)

 

Netto-Unterrichtsstunden: 5,5 h

Vortragsmethode: Vortrag, Teilnehmerfragen und -austausch

Am Ende der Veranstaltung wird eine Teilnahmebescheinigung ausgeteilt.

Zulässigkeit der Datenverarbeitung - Ergänzungen der DS-GVO Verarbeitungsregelungen nach... mehr

Die GDD-Fachtagung „Datenschutz in Deutschland“ beschäftigt sich mit den neuen nationalen Regelungen zum Datenschutz als auch mit den verbindlichen Interpretationen durch die europäischen Aufsichtsbehörden. Sie gibt damit einen Überblick über den aktuellen Stand der Rechtslage in Deutschland im Zeichen des europäischen Datenschutzes.

Zeitschrift RDV

Prof. Peter Gola, RA Andreas Jaspers, Prof. Dr. Rolf Schwartmann

155,00 €

Preis für Jahresabonnement Inland