Leiharbeit - Chancen und Risiken 2017

Gesetzliche Neuregelungen - Gestaltungsmöglichkeiten - arbeits- und sozialversicherungsrechtliche Risiken einer unzutreffenden Beurteilung

Dr. Alexander Bissels

Das Seminar gibt Ihnen einen detaillierten Überblick über die gesetzlichen Neuregelungen im Bereich Arbeitnehmerüberlassung und Werk-/Dienstverträge und die damit verbundenen Auswirkungen auf die betriebliche Praxis. Sie erfahren, welche arbeits- und sozialversicherungsrechtlichen Risiken mit einer unzutreffenden Beurteilung verbunden sind.

21.03.2017 | Köln

535,50 € inkl. MwSt.

(450,00 € netto)


Köln

21.03.2017

Beginn 11:00
Ende 15:00

 



Der Einsatz von Fremdpersonal ist insbesondere mit Blick auf die Arbeitnehmerüberlassung durch die komplexen Vorschriften des AÜG bereits in erheblicher Art und Weise reguliert werden. Vor dem Hintergrund der in der Praxis oftmals komplizierten und nicht einfach zu treffenden Abgrenzung zwischen einer Arbeitnehmerüberlassung und einem "echten" Werk-/Dienstvertrag und den mit einer unzutreffenden Bewertung verbundenen arbeits- und insbesondere sozialversicherungsrechtlichen Risiken (u.a. gesetzliche Fiktion von Arbeitsverhältnissen, Nachzahlung von Sozialversicherungsbeiträgen, strafrechtliche Konsequenzen), ist es von besonderer Bedeutung, sich über die anstehenden Änderungen zu informieren.

Die Große Koalition hat sich im Koalitionsvertrag darauf verständigt, den Einsatz von Fremdpersonal, insbesondere über Werk-/Dienstverträge oder eine Arbeitnehmerüberlassung, wieder einer verstärkten gesetzlichen Regulierung zuzuführen. Das nun vorliegende Gesetz hat erhebliche Konsequenzen für die Praxis insbesondere durch eine gesetzliche Höchstüberlastungsdauer von 18 Monaten, ein grundsätzlich zwingendes equal pay nach 9 Monaten bei einer Arbeitnehmerüberlassung und den Ausschluss der sog. Fallschirmlösung bei einem "Scheinwerkvertrag". Die Änderungen treten ab 01.04.2017 in Kraft.

  • Definition Arbeitnehmerüberlassung
  • Höchstüberlassungsdauer
  • Zwingendes equal pay
  • Offenlegungspflicht bei Arbeitnehmerüberlassung
  • Rechtsfolgen bei "verdeckter" Arbeitnehmerüberlassung - Werk-/Dienstvertrag
  • Risiken beim Einsatz von Fremdpersonal

Fach- und Führungskräfte aus der Personalabteilung sowie der Entgeltabrechnung, Arbeitsrechtler

Einführung

  • Abgrenzung Arbeitnehmerüberlassung/Werke-/Dienstvertrag
  • Rechtsfolgen einer illegalen/verdeckten Arbeitnehmerüberlassung

 

Gesetzliche Änderungen des AÜG

  • Höchstüberlastungsdauer und Gestaltungsmöglichkeiten
  • Zwingendes equal pay und Abweichungsmöglichkeiten
  • "Abschaffung" der sog. Fallschirmlösung
  • Sonstige Konkretisierungs- und Unterrichtungspflichten des Personaldienstleisters
  • Verbot der Kettenüberlassung
  • Rechtsfolgen bei Verstößen
    • Bußgeldtatbestände
    • ungewollte Fiktion von Arbeitsverhältnissen mit dem Kunden
    • Gestaltungsmöglichkeiten durch sog. Festhaltenserklärungen
  • Schwellenwerte in der Betriebsverfassung und der Unternehmensmitbestimmung
  • Einsatz als "Streikbrecher"

 

Gesetzliche Änderungen im BetrVG

  • Unterrichtung und Beteiligung des Betriebsrates beim Fremdpersonal
  • Rechtsfolgen bei Verstößen

 

Gesetzliche Änderungen im BGB

  • Der "neue" Arbeitnehmerbegriff des § 611a BGB
  • Konsequenzen der gesetzlichen Neuregelung

 

Auswirkungen der Reform und Anpassungsbedarf

  • für den Dienstleister
  • für das Kundenunternehmen

 

Stand des Gesetzgebungsverfahrens und sonstige aktuelle Entwicklungen

Fragen der Teilnehmer/innen

 

 


Google+

DATAKONTEXT

ist einer der führenden Fachinformationsdienstleister in den Bereichen Human Resources (HR), Personalarbeit, Entgeltabrechnung, Datenschutz und IT-Sicherheit.

Kompetenz

aus einer Hand: Fachbücher, Fachzeitschriften und Weiterbildungsveranstaltungen sowie unternehmensindividuelle Beratungsleistungen.

Umfangreiche Informationsnetzwerke

garantieren einen aktuellen Wissenstransfer über den Stand neuer Gesetze, Verwaltungsanweisungen, aktuelle Rechtsprechung und deren praktische Umsetzung.