Fachtagung Datenschutz und Werbung nach der Datenschutz-Grundverordnung

Bernd NauenAdrian SchneiderSebastian Golla,  und weitere 

Die Fachtagung „Datenschutz und Werbung nach der DS-GVO“ vermittelt einen umfassenden Überblick über alle Neuerungen im Bereich des Werbedatenschutzes unter der DS-GVO und gibt Hilfestellungen, wie die neuen Vorgaben in der Praxis umgesetzt werden können. Das Expertenteam aus den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft und Datenschutzaufsicht steht dabei für einen ausgewogenen und in der Praxis umsetzbaren Datenschutz. Kommen Sie mit den Referenten vor Ort ins Gespräch und erarbeiten Sie anhand Ihrer individuellen Herausforderungen Lösungen nach Maß.  

26.04.2017 | Köln

1.059,10 € inkl. MwSt.

(890,00 € netto)


Köln

26.04.2017

Beginn 10:00
Ende 16:45

 



Der Countdown läuft: Spätestens zum 25. Mai 2018 muss die innerbetriebliche Datenschutzorganisation in allen Unternehmen an die neuen Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) angepasst sein. In diesem Zusammenhang erfordern der Kundendatenschutz im Allgemeinen und der Werbedatenschutz im Besonderen teilweise umfangreiche Anpassungen. Die Anforderungen der DS-GVO betreffen alle Werbekanäle (Print, Internet, Email, Telefon, Fax, SMS) und sind für Datenverwendungen in B2C- wie auch in B2B-Verhältnissen unmittelbar anzuwendendes Recht. Sie gelten für das Gewinnen von Neukunden genauso wie für die Reaktivierung von Bestands- und Altkunden. Doch welchen konkreten Regeln folgt die Datennutzung zu Werbezwecken unter der DS-GVO? Welche neuen Betroffenenrechte sind einzuhalten? Und wie gestaltet sich die Haftung im Fall der Fälle? Die Gefahr eines erkannten Fehlverhaltens und daraus resultierenden Sanktionen und Reputationsschäden ist gerade bei direktem Kundenkontakt allgegenwärtig.

An dieser Stelle gilt es für das neue Recht besonders gut gewappnet zu sein, damit das Kundenmanagement weiterhin das Aushängeschild Ihres Unternehmens bleibt.  

Interne und externe Datenschutzbeauftragte, Verantwortliche aus Bereichen Marketing und Werbung, Geschäftsführung kleiner und mittlerer Unternehmen  

10.00 Uhr Begrüßung und Einführung in die Thematik

RA Andreas Jaspers, Geschäftsführer der GDD e.V., Bonn

10.05 - 10.45 Uhr DS-GVO oder nationales Recht - Was findet eigentlich Anwendung?

  • Anwendungsvorrang versus Fortgeltung nationaler Vorschriften
  • Was folgt aus dem Entwurf für ein nationales Umsetzungsgesetz?
  • Kollisionsrecht innerhalb Europas - Bleibt der Flickenteppich?

 

Kevin Marschall LL.M, wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Projektgruppe verfassungsverträgliche Technikgestaltung (provet) im wissenschaftlichen Zentrum für Informationstechnik-Gestaltung (ITeG), Universität Kassel

10.45 - 10.30 Uhr Marketing und Datenschutz nach der DS-GVO

  • Möglichkeiten und Umfang für Werbung auf gesetzlicher Grundlage
  • Einwilligungsbasiertes Marketing - Was folgt aus den (neuen) Vorgaben?
  • Listenprivileg adé? Was wird aus den werberechtlichen Vorgaben des TMG?

 

RA Sebastian Schulz, Leiter Rechtspolitik und Datenschutz, Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V., Berlin

11.30 - 11.45 Uhr Kaffeepause

11.45 - 12.30 Uhr Die Betroffenenrechte der DS-GVO am Beispiel der werblichen Datennutzung

  • Umfang der neuen Betroffenenrechte
  • Informtionspflichten nach neuem Recht
  • Right to be forgotten und Datenportabilität versus Grundrecht auf Werbung 

 

RA Andreas Jaspers, Geschäftsführer der GDD e.V., Bonn

12.30 - 13.00 Uhr Werbung und die DS-GVO - Die Perspektive der Aufsichtsbehörde

  • Beschlüsse des Düsseldorfer Kreises
  • So funktioniert der innereuropäische Abstimmungsprozess
  • Neue Geschäftsmodelle und die Lead Authority

 

Manfred Ilgenfritz, Arbeitskreis Werbung, Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht, Ansbach

13.00 - 14.00 Uhr Mittagessen

14.00 - 14.30 Uhr E-Privacy-Directive Review - Was wird aus der E-Privacy-Richtlinie?

  • Wie ist der aktuelle Stand des Reformprozesses?
  • Was wird aus dem Cookie-Chaos?
  • Neue Vorgaben für die wettbewerbsrechtliche Zulässigkeit von Werbung?

 

RA Dr. Bernd Nauen, Geschäftsführer, Leiter Recht, Zentralverband der Deutschen Werbewirtschaft, Berlin

14.30 - 15.15 Uhr Neue Marketing-Technologien und ihre datenschutzrechtliche Einordnung

  • Welche Rolle spielen Cookies eigentlich noch?
  • Überblick über moderne Marketing-Technologien
  • Instrumente zur datenschutzkonformen Ausgestaltung

 

RA Adrian Schneider, Osborne Clarke, Köln

15.15 - 15.30 Uhr Kaffeepause

15.30 - 16.15 Uhr Welche Konsequenzen drohen bei Verstößen gegen die neuen Vorgaben zum Werbedatenschutz?

  • Überblick zu den neuen Haftungsszenarien nach der DS-GVO
  • Haftung nach Zivilrecht, Wettbewerbs- und Kartellrecht
  • Persönliche Haftung der Geschäftsführung und des Datenschutzbeauftragten?

 

Dr. Sebastian Golla, Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Johannes-Gutenberg-Universität, Mainz

16.15 - 16.45 Uhr Abschlusspanel, Resumé und Zeit für offene Fragen

Dr. Sebastian Golla
RA Andreas Jaspers
RA Sebastian Schulz  

16.45 Uhr Ende der Veranstaltung


Google+

DATAKONTEXT

ist einer der führenden Fachinformationsdienstleister in den Bereichen Human Resources (HR), Personalarbeit, Entgeltabrechnung, Datenschutz und IT-Sicherheit.

Kompetenz

aus einer Hand: Fachbücher, Fachzeitschriften und Weiterbildungsveranstaltungen sowie unternehmensindividuelle Beratungsleistungen.

Umfangreiche Informationsnetzwerke

garantieren einen aktuellen Wissenstransfer über den Stand neuer Gesetze, Verwaltungsanweisungen, aktuelle Rechtsprechung und deren praktische Umsetzung.